►   zur Desktop-Version   ►

Sat.1 baut neuen Montag: Mit deutscher Fiction und der «akte»

Damit einher gehen direkt Anfang Januar auch die Rückkehr von «Einstein» und der Start der neuen Serie «Der Bulle und das Biest».

„Der Dienstagabend gehört uns“, sagte Sat.1-Chef Kaspar Pflüger im vergangenen Jahr in Bezug auf die Sat.1-Tradition dienstags deutsche Fiction zu zeigen. Weil RTL das plötzlich ebenfalls tat, sackten die Quoten aber ab. Schmerzlich musste das etwa die Krimiserie «Einstein» erleben, die nicht mehr überwiegend auf zweistellige Marktanteile gelangte, sondern „nur noch“ zwischen 6,6 und 10,1 Prozent erreichte.

Jetzt rückt Sat.1 von diesem Plan ab. Wie der Sender am Dienstag bestätigte, wird ab 2019 der Montagabend die Heimat für deutsche Krimis. Diese rücken künftig auf den Dienstag, was Sinn ergibt. Zum einen, weil RTL dienstags keine US-Fiction mehr zeigt, zum anderen weil auch ProSieben inzwischen dienstags auf deutsche Produktionen setzt. Sat.1 beginnt am 8. Januar mit gleich drei neuen Episoden von «Navy CIS», ab dem 15. Januar kommt um 21.15 Uhr «Navy CIS: L.A.» hinzu.

Die CBS-Serien treffen dann auf harte Konkurrenz. Während RTL im Spätwinter/Frühling wohl seine deutschen Serien, also «Sankt Maik» und «Beck is back» zurückbringt, sind bis Februar sechs Casting-Episoden von «Deutschland sucht den Superstar» am Dienstag vorgesehen.

Im weiteren Verlauf des Januar soll um 22.15 Uhr auch «Hawaii Five-0» in Erstausstrahlungen zum neuen Serien-Dienstag hinzustoßen. Das hat Folgen. Die «akte», dann als «akte 20.19» unterwegs, wechselt auf den Montagabend. Wie schon bekannt, laufen gerade die letzten Episoden des Magazins von der Firma META Productions. Ab Mitte 2019 will Sat.1 eine neue Version der «akte 20.19» dann selbst in Unterföhring produzieren. Bis dahin gibt man bei diversen Produzenten Specials in Auftrag, die ab dem 7. Januar um 23.15 Uhr zu sehen sind. Sie laufen also eine Stunde später als bisher.

Zwischen 20.15 und 23.15 Uhr ist daher Platz für deutsche Serien. Den Anfang macht die neue Serie «Der Bulle und das Biest». Dass Hunde und Herrchen montags gut passen, erlebte Sat.1 Gold eine ganze Zeit lang. «Kommissar Rex» im Re-Run kam regelmäßig auf über 600.000 Zuschauer – was für Sat.1 Gold ein enorm starkes Ergebnis war. In dem Format hat es Polizeikommissar Elias Decker (Jens Atzorn) nicht ganz freiwillig mit einem ungewöhnlichen Partner zu tun: Bei 75 Zentimeter Scheitelhöhe bringt der es auf stolze 50 Kilogramm und hört auf den Namen Rocky - ein Rüde, der gemeinsam mit Elias in kniffligen Fällen genau wie bei Frauen den richtigen Riecher beweis. Um 21.15 Uhr schließt sich die neue und diesmal aus zwölf Ausgaben bestehende dritte Staffel von «Einstein» mit Hauptdarsteller Tom Beck an.

Insgesamt verspricht Sat.1 also 22 neue Folgen beider Serien. Neu ist die Idee freilich nicht: Auch die beiden größten Serien-Hits von Sat.1 der jüngeren Vergangenheit, nämlich «Der letzte Bulle» und «Danni Lowinski», waren fest am Montagabend beheimatet. Übrigens: Immer um 22.15 Uhr plant Sat.1 ein Wiedersehen mit Diana Amft als «Josephine Klick» - die Serie wurde einst nach einer Staffel eingestellt. Sie war im Sommer 2014 zwar mit über zwölf Prozent in der klassischen Zielgruppe gestartet, dann aber auf teils unter sieben Prozent gefallen.
11.12.2018 10:08 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105828
Manuel Weis

super
schade

67 %
33 %

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Einstein Navy CIS Navy CIS: L.A. Hawaii Five-0 akte akte 20.19 Der Bulle und das Biest Josephine Klick Sankt Maik Beck is back Deutschland sucht den Superstar Kommissar Rex Der letzte Bulle Danni Lowinski

Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
11.12.2018 14:06 Uhr 1
Erst jahrelang Sonntags, dann jetzt Monatelang Montags und dann also ab Januar Dienstags werden also nun die US - Serien gezeigt...





....ist mir ehrlich gesagt etwas zu hoch.... :roll:
Kunstbanause
11.12.2018 17:32 Uhr 2
Gibt bestimmt Knallerquoten.
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis