►   zur Desktop-Version   ►

Die 76. Golden Globes: «The Good Place» und «Black Panther» sind im Rennen

Das deutsche Filmdrama «Werk ohne Autor» hat Chancen auf einen Golden Globe als bester fremdsprachiger Film.

Seite 1

Moderiert werden die Globes ...

Die Hollywood Foreign Press Association hat am Donnerstagnachmittag die Nominierungen für die 2019 stattfindenden Golden Globe Awards bekannt gegeben. Der namhafte Film- und Fernsehpreis, der von einer kleinen, ausgewählten Journalistenklientel verliehen wird, ist für viele Branchenmitglieder der muntere Vorbote der heißen Oscar-Phase und zudem der mit etwas größerem kalendarischen Abstand anstehende Vetter des Emmys. Wie jedes Jahr setzt sich die Liste der Nominierungen aus den üblichen Verdächtigen und einigen Überraschungen zusammen. So erhält das FX-Agentendrama «The Americans» für seine finale Staffel eine Abschiedsnominierung als bestes Drama, darüber hinaus befindet sich das Kritiker spaltende Actiondrama «Bodyguard» von Netflix im Rennen um den Globe für die beste Dramaserie.

Unter den Komödien tummelt sich neben dem als Feel-Good-Format gefeierten «The Good Place» (das als einzige Network-Serie in dieser Sparte vertreten ist) auch das prominent besetzte Netflix-Original «The Kominsky Method». Bei den Filmen überrascht Marvels «Black Panther» mit einer Nennung als bestes Drama sowie für den besten Song. Gute Aussichten hat zudem Bradley Coopers Country-Liebesdrama «A Star Is Born».

TV-Nominierungen
Bestes TV-Drama
- «The Americans» (FX)
- «Bodyguard» (Netflix)
- «Homecoming» (Amazon)
- «Killing Eve» (BBC America)
- «Pose» (FX)
 
Beste Hauptdarstellerin in einem TV-Drama
- Caitriona Balfe für «Outlander» (Starz)
- Elisabeth Moss für «The Handmaid’s Tale» (Hulu)
- Sandra Oh für «Killing Eve» (BBC America)
- Julia Roberts für «Homecoming» (Amazon)
- Keri Russel für «The Americans» (FX)
 
Bester Hauptdarsteller in einem TV-Drama
- Jason Bateman für «Ozark» (Netflix)
- Stephan James für «Homecoming» (Amazon)
- Richard Madden für «Bodyguard» (Netflix)
- Billy Porter für «Pose» (FX)
- Matthew Rhys für «The Americans» (FX)
 
Beste Comedy-Serie
- «Barry» (HBO)
- «The Good Place» (NBC)
- «Kidding» (Showtime)
- «The Kominsky Method» (Netflix)
- «The Marvelous Mrs. Maisel» (Amazon)
 
Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie
- Kristen Bell für «The Good Place» (NBC)
- Candice Bergen für «Murphy Brown» (CBS)
- Alison Brie für «Glow» (Netflix)
- Rachel Brosnahan für «The Marvelous Mrs. Maisel» (Amazon)
- Debra Messing für «Will & Grace» (NBC)
 
Bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie
- Sacha Baron Cohen für «Who Is America» (HBO)
- Jim Carrey für «Kidding» (Showtime)
- Michael Douglas für «The Kominsky Method» (Netflix)
- Donald Glover für «Atlanta» (FX)
- Bill Hader für «Barry» (HBO)
 
Bester Fernsehfilm oder Miniserie
- «The Alienist» (TNT)
- «The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story» (FX)
- «Escape at Dannemora» (Showtime)
- «Sharp Objects» (HBO)
- «A Very English Scandal» (Amazon)
 
Beste Hauptdarstellerin in einem Fernsehfilm oder Miniserie
- Amy Adams für «Sharp Objects» (HBO)
- Patricia Arquette für «Escape at Dannemora» (Showtime)
- Connie Britton für «Dirty John» (Bravo)
- Laura Dern für «The Tale» (HBO)
- Regina King für «Seven Seconds» (Netflix)
 
Bester Hauptdarsteller in einem Fernsehfilm oder Miniserie
- Antonio Banderas für «Genius: Picasso» (National Geographic)
- Daniel Brühl für «The Alienist» (TNT)
- Darren Criss für «The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story» (FX)
- Benedict Cumerbatch für «Patrick Melrose» (Showtime)
- Hugh Grant für «A Very English Scandal» (Amazon)
 
Beste Nebendarstellerin in einer Serie, Miniserie oder Fernsehfilm
- Alex Borstein für «The Marvelous Mrs. Maisel» (Amazon)
- Patricia Clarkson für «Sharp Objects» (HBO)
- Penélope Cruz für «The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story» (FX)
- Thandie Newton für «Westworld» (HBO)
- Yvonne Strahovski für «The Handmaid’s Tale» (Hulu)
 
Bester Nebendarsteller in einer Serie, Miniserie oder Fernsehfilm
- Alan Arkin für «The Kominsky Method» (Netflix)
- Kieran Culkin für «Succession» (HBO)
- Edgar Ramirez für «The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story» (FX)
- Ben Whishaw für «A Very English Scandal» (Amazon)
- Henry Winkler für «Barry» (HBO)

Auf der nächsten Seite: Die Kino-Nominierungen
weiter »
06.12.2018 15:14 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105719
Sidney Schering, Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

The Americans Bodyguard The Good Place Black Panther A Star Is Born BlacKkKlansman Bohemian Rhapsody If Beale Street Could Talk Crazy Rich The Favourite Green Book Mary Poppins' Rückkehr Vice A Star is Born Roma The Wife Destroyer Can You Ever Forgiv

Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
Waterboy
07.12.2018 21:29 Uhr 7
Stell die Schaukel nächstes mal einfach etwas weiter von der Hauswand weg ;)
Quotermain
07.12.2018 22:17 Uhr 8
Danke für das Kompliment ;)
Ich wirke nicht wie ein Greis, der dem Sohn die Leviten lesen will. Leviten kannst Du gerne googeln, hat was mit der Bibel zu tun. Nicht Dein Ding, na klar.

Besser die Schaukel an der Wand, als die Schnapskiste auf der Couch.
Waterboy
07.12.2018 22:49 Uhr 9
Ah ja
Alle 9 Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis