►   zur Desktop-Version   ►

Trauerfeier für George Bush nur im Zweiten beliebt

Die Nachrichten-Sender WELT und n-tv erreichten mit der Live-Übertragung noch nicht einmal ein Prozent Marktanteil.

Am 30. November 2018 verstarb der frühere Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, George H.W. Bush. Am Mittwoch wurde der 41. Präsident der USA offiziell beigesetzt. Das ZDF strahlte ab 16.55 Uhr die Trauerfeuer aus und erzielte damit 1,88 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag bei soliden 12,8 Prozent.

Allerdings verzeichnete die Live-Übertragung nur 0,12 Millionen 14- bis 49-Jährige, der Marktanteil lag bei schlechten drei Prozent. Bei WELT lief es auch nicht besser: Nur 0,08 Millionen Menschen blieben fast zwei Stunden dran, der Marktanteil lag bei einem halben Prozent. Beim jungen Publikum sahen lediglich 0,01 Millionen Menschen zu, der Marktanteil belief sich auf 0,1 Prozent.

Bessere Werte holte n-tv: 0,13 Millionen Menschen schalteten die Trauerfeier ein, der Marktanteil belief sich auf 0,8 Prozent. Doch auch bei n-tv war der frühere Präsident bei den Umworbenen wenig beliebt. 0,03 Millionen Zuschauer sorgten für 0,7 Prozent Marktanteil.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
06.12.2018 09:19 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105706
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis