►   zur Desktop-Version   ►

Daniel Brühl schließt sich den «Kingsman» an

Außerdem wird «Game of Thrones»-Nebendarsteller Charles Dance für «Kingsman 3» vor der Kamera stehen.

Filmografie Daniel Brühl (Auswahl)

  • 2003: «Good Bye, Lenin!»
  • 2004: «Die fetten Jahre sind vorbei»
  • 2005: «Merry Christmas»
  • 2009: «Inglourious Basterds»
  • 2012: «7 Tage in Havanna»
  • 2013: «Inside Wikileaks – Die fünfte Gewalt»
  • 2013: «Rush – Alles für den Sieg»
  • 2014: «A Most Wanted Man»
  • 2014: «Die Augen des Engels»
  • 2015: «Die Frau in Gold»
Der dritte Teil der «Kingsman»-Saga wird ohne Hauptdarsteller Taron Egerton auskommen müssen, weil Regisseur Matthew Vaughn das Franchise in eine neue Richtung steigern möchte. Genauer gesagt: In die Vergangenheit. «Kingsman 3» wird ein während des Zweiten Weltkrieges spielendes Prequel sein, und da ist für Egerton als Darsteller des modernen Straßenbengels-der-zum-Gentleman-wurde namens Eggsy natürlich kein Platz. Doch nun wurden mehrere Namen bekannt, die stattdessen an Bord der Agenten-Actionkomödie zu finden sein werden.

Laut 'Collider' werden unter anderem Daniel Brühl und Charles Dance in dem Film auftreten. Brühl ist international unter anderem als Niki Lauda in «Rush» bekannt sowie als Zemo aus «The First Avenger – Civil War» und als Scharfschütze Frederick Zoller aus «Inglourious Basterds». Sein größter Erfolg in Deutschland ist jedoch die Komödie «Good Bye, Lenin!», die über 6,5 Millionen Menschen in die Kinos lockte. Dance wiederum kennen Serienfans aus «Game of Thrones», zu seinen letzten Filmrollen gehören Parts in «Ghostbusters – Answer the Call» und «Johnny English – Man lebt nur dreimal».

Die Hauptrolle übernimm jedoch Harris Dickinson («Trust»). Er wird einen jungen, charmanten, wenngleich arroganten Typen spielen, der sich im Zweiten Weltkrieg unbedingt an der Front beweisen möchte. Als Schurke ist aktuell wiederum Rhys Ifans im Gespräch. Der Nebendarsteller aus Filmen wie «Serena», «Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln», «Snowden» und «Broadway Therapy» könnte, wenn die Verhandlungen aufgehen, einen manipulativen Russen spielen.
30.11.2018 15:03 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105586
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Kingsman Kingsman 3 Rush The First Avenger – Civil War Inglourious Basterds Good Bye Lenin! Game of Thrones Ghostbusters – Answer the Call Johnny English – Man lebt nur dreimal Trust Serena Snowden Broadway Therapy

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis