►   zur Desktop-Version   ►

Nächster Fitzek-Film: RTL zeigt «Passagier 23»

Noch in diesem Jahr wird die Verfilmung laufen. RTL programmiert den Film allerdings klassischer als zuletzt «Das Joshua-Profil».

Was passiert im Film?

Das mysteriöse Verschwinden seiner Familie lässt dem Polizeipsychologen Martin Schwartz (Lucas Gregorowicz) keine Ruhe. Fünf Jahre ist es her, dass seine Frau Nadja und sein Sohn Timmy von ihrer Reise auf dem Kreuzfahrtschiff Sirius nicht zurückgekehrt sind. Fünf Jahre, die Martin zu einem menschlichen Wrack gemacht haben. Nun holt ihn die Vergangenheit ein. Wieder sind eine Mutter und ihr Kind auf hoher See spurlos verschwunden. Exakt wie damals! Doch etwas ist diesmal anders: Das Kind ist wieder aufgetaucht – mit Timmys Teddy im Arm! Obwohl sich Martin geschworen hatte, nie wieder ein Schiff zu betreten, folgt er dem seltsamen Hinweis und geht an Bord des gigantischen Kreuzfahrtschiffs und damit auf die Reise von Southampton nach New York. Der Schiffseigentümer Yegor Kalinin (Pjotr Olev) macht keinen Hehl daraus, dass das wiederaufgetauchte Kind und die daraus resultierenden Komplikationen ihm gar nicht gelegen kommen.
(c) Pressetext RTL
Der Kölner Sender RTL hat einen Sendeplatz für die nächste Verfilmung eines Sebastian-Fitzek-Romans gefunden. «Passagier 23» wird demnach Mitte Dezember zu sehen sein. Film eins aus der Feder von Fitzek zeigte RTL in diesem Jahr am Karfreitag, kam mit nur 2,24 Millionen Zuschauern insgesamt und 10,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen aber auf keine wirklich starken Werte. Der auf einem Schiff spielende nächste Film wird nun ganz normal an einem Donnerstagabend um 20.15 Uhr zu sehen sein. RTL entschied sich für eine Ausstrahlung am 13. Dezember. Randnotiz: Dann wird es ein spannendes TV-Duell geben, denn am gleichen Abend beginnt auch die fünfteilige erste Staffel von ProSiebens «Masters of Dance».

Judy Winter und Oliver Mommsen spielen in der Produktion tragende Rollen, Lucas Gregorowicz spielt den Ermittler Martin Schwartz. Alexander Dierbach führte beim Film Regie, Miriam Rechel ist die Autorin der TV-Version, die nach Vorlage von Fitzek’s Erfolgsbuch entstand.

Der Film hat eine Länge von gut zweieinhalb Stunden inklusive Werbung, ab 22.50 Uhr schließt sich eine begleitende Dokumentation namens «Traumreise ohne Wiederkehr – Warum Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen verschwinden» an.

RTL-Bereichsleiter Philipp Steffens freut sich schon auf die Premiere des Films. Er sagt: "Nach «Das Joshua-Profil» ist «Passagier 23» der zweite Bestseller-Roman, den wir zusammen mit Sebastian Fitzek verfilmt haben. Er ist uns auf allen Ebenen ein toller Partner, mit dem wir gemeinsame Visionen umsetzen. Miriam Rechel hat daraus ein großartiges Drehbuch entwickelt. Herausgekommen ist ein hochspannender Thriller mit einer emotional ergreifenden Familiengeschichte“. Das Setting des Kreuzfahrtschiffes habe RTL daran besonders gereizt: „Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen dieses Sehnsuchtsortes und haben große, bildgewaltige Bilder über Deck. Mit Lucas Gregorowicz und Picco von Groote haben wir schon in vergangenen Produktionen zusammengearbeitet, und wir freuen uns, dass wir mit dieser hochkarätigen Besetzung den Figuren ihre mitreißende Tiefe verleihen konnten.“ Produzentin des Streifens ist Barbara Thielen von Zieglerfilm.
13.11.2018 17:05 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105171
Manuel Weis

super
schade

91 %
9 %

Artikel teilen


Tags

Passagier 23 Das Joshua-Profil Masters of Dance

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
13.11.2018 19:49 Uhr 1
Wow, echt jetzt?? Die Zeigen tatsächlich wieder mal einen selbst produzierten Film?
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter