►   zur Desktop-Version   ►

Telekom kauft zwei europäische Serien

Diese gibt es allerdings nicht sofort zu sehen, denn die zwei Produktionen kommen erst Anfang 2019 in den MagentaTV-Katalog.

Die Deutsche Telekom hat für ihren Streaming-Dienst Magenta TV zwei neue Serien eingekauft, die allerdings erst 2019 angesehen werden können. Dabei handelt es sich um «Banking District», einer Serie aus der Schweiz, die von Teleclub und Radio Télévision Suisse (RTS) in französischer Sprache gedreht wurde. Die sechsteilige Serie handelt von einem Direktor, der nach einer Überdosis Insulin ins Koma fällt. Seine entfremdete Schwester Elisabeth muss die Privatbank führen und dabei kommen viele Familien- und Bankengeheimnisse ans Licht.

Die spanische Serie «Gigantes» umfasst sechs Episoden, allerdings ist schon eine zweite Staffel in Planung. Die Movistar+-Produktion handelt von den Guerrero-Brüder Daniel, Tomás und Clemente, die unter der Herrschaft ihres skrupellosen Vaters Abraham den Drogenhandel auf der iberischen Halbinsel kontrollieren. Dann bricht das familiäre Gefüge auseinander: Clemente ist verschwunden, Daniel landet für 15 Jahre hinter Gittern und der Vater Abraham ist mittlerweile alt und schwer krank. Übrig bleibt Tomás, der als Antiquitätenhändler die Drogengeschäfte nur nebenbei leitet.

Neben diesen Formaten bietet der junge Streaming-Dienst MagentaTV auch die deutsch-französische Koproduktion «Deutsch-Les-Landes» und die amerikanische Hulu-Serie «The Handmaid’s Tale», die einen Emmy für die beste Serie gewann. Zudem können weitere Serien und der FOX-Serienkatalog genutzt werden.
09.11.2018 12:11 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105094
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Banking District Deutsch-Les-Landes Gigantes The Handmaid’s Tale

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis