►   zur Desktop-Version   ►

Nach «Voller Leben»: RTL II begleitet wieder Sterbenskranke

Der Vorgänger des neuen Formats hatte beim Münchner Sender sehr schwankende Ergebnisse eingefahren.

Im Mai dieses Jahres testete RTL II am Donnerstagabend in fünf Teilen eine bewegende Dokumentation über Menschen mit so schwerer Krankheit, dass diese dem Tod ins Auge blicken müssen. «Voller Leben – Meine letzte Liste» zeigte diese Menschen in den glücklichen Augenblicken. Bis zu 6,2 Prozent Marktanteil (zum Start), teils aber auch unter drei Prozent, holte die jeweils zweistündige Dokumentation.

Jetzt will RTL II dieses Thema in ähnlicher Form wieder aufgreifen. UFA Show & Factual, die hinter «Hartz und herzlich» stehende Produktionsfirma, hat zwei einstündige Episoden von «Hier und Jetzt» aufgezeichnet. Sie sollen am Dienstag, 27. November und Dienstag, 4. Dezember um 22.15 Uhr – also direkt nach «Hartz und herzlich» - laufen und das Leben von Sterbenskranken dokumentieren. Den Tagen mehr Leben geben, nicht dem Leben mehr Tage ist das Motto der vier starken Persönlichkeiten. Bianca Barth, Executive Producer von UFA Show & Factual sagt: „«Hier & Jetzt» behandelt ein Thema, bei dem viele von uns lieber so lange wie möglich wegsehen. Aber die Protagonisten zeigen uns: Hinsehen lohnt sich!“

Patrizia etwa ist Mutter eines elfjährigen Sohnes und unheilbar krank. Die Ärzte diagnostizierten bei ihr vor vier Jahren Brustkrebs im fortgeschrittenem Stadium. Johannes leidet seit Geburt an Mukoviszidose. Beide sind in der ersten Episode des Formats zu sehen.
09.11.2018 08:12 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105079
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Hartz und herzlich Hier & Jetzt Hier und Jetzt Voller Leben – Meine letzte Liste

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis