►   zur Desktop-Version   ►

ABC verlängert zwei weitere Komödien für eine komplette Staffel

Der US-Sender ABC hat einige seiner Serien verlängert und reagiert damit auf die guten Quoten des Dienstagabendprogamms.

Der US-Sender ABC hat die Serien «The Kids Are Alright» und «Splitting Up Together» auf eine gesamte Staffel verlängert. «The Kids are Allright» befindet sich aktuell in seiner ersten Staffel und wird nun neun weitere Episoden erhalten - was ihre Gesamtzahl auf 22 Episoden erhöht. Inzwischen hat die zweite Staffel von «Splitting Up Together» weitere fünf Episoden erhalten, so dass sie nun insgesamt 18 Episoden umfasst.

Die beiden Sitcoms sind nicht die einzigen ABC-Serien, die weitere Episoden erhalten werden. Außerdem erhalten «The Conners», «A Million Little Things», «The Rookie» und «Single Parents» weitere Folgen. Mit dieser Ankündigung hat ABC nun alle im Herbst begonnen Serien auf eine vollständige Staffel verlängert.

Bei «The Kids Are Alright» ist dies keine Überraschung, da die Show bis zu diesem Zeitpunkt gut funktioniert hat. Da diese unmittelbar nach «The Conners» läuft, hat diese 5,66 Millionen Zuschauern und ist damit die drittstärkste Komödie des Senders, hinter «The Conners» und «Modern Family».

«Splitting Up Together» hat bisher nicht ganz so gut abgeschnitten wie «The Kids are Alright» mit durchschnittlich 3,16 Millionen Zuschauern. Beide Shows hatten diese Woche frei, da ABC seine übliche Dienstagabend-Primetime-Besetzung für eine spezielle Berichterstattung über die Mid-Term-Wahlen in den USA nutzte.
08.11.2018 14:05 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105068
Jonas Späth

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

A Million Little Things Modern Family Single Parents Splitting Up Together The Conners The Kids Are Alright The Kids are Allright The Kids are Alright The Rookie

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis