►   zur Desktop-Version   ►

Quartalsergebnis: RTL Deutschland baut ab

Panikreaktionen sollten aber vermieden werden, denn das Unternehmen ist weiterhin gut aufgestellt.

Das dritte Quartal 2018 lief für die luxemburgische Firma RTL Group gut. Das Unternehmen machte einen Umsatz von 1,422 Milliarden Euro – dies ist ein Anstieg von 3,6 Prozent. Im Vorjahreszeitraum, also von Juli bis September 2017, verbuchte der Medienkonzern 1,372 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen ging allerdings um 3,4 Prozent zurück. Im dritten Quartal dieses Jahres kam RTL auf 254 Millionen Euro, im Vorjahr wurden 263 Millionen Euro verzeichnet.

Die Mediengruppe RTL Deutschland schrumpfte: Der Umsatz sank vom Vorjahreszeitraum von 492 auf nun 462 Millionen Euro – dies ist ein Rückgang von 6,1 Prozent. Auch beim Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen sank das Ergebnis, hier allerdings um fast zwölf Prozent. Im dritten Quartal 2018 fuhr das Unternehmen 118 Millionen Euro ein, 2017 erwirtschaftete die deutsche Sparte 134 Millionen Euro.

In Frankreich legte Groupe M6 von 306 auf 313 Millionen Euro Umsatz zu, RTL Nederland stieg von 103 auf 111 Millionen Euro. In Belgien ging es von 39 auf 35 Millionen Euro Umsatz. Die Produktionsfirma Fremantle verbesserte sich um 15,4 Prozent auf 382 Millionen Euro.

Zwischen Januar und September 2018 akquirierte die Mediengruppe RTL Deutschland einen Umsatz von 1,532 Milliarden Euro, der Gewinn lag bislang bei 484 Millionen Euro. Sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn sank das Ergebnis gegenüber dem Vorjahr minimal. Im Vorjahresvergleichszeitraum wurden 1,553 Millionen Euro umgesetzt, woran das Unternehmen 497 Millionen Euro verdiente.
08.11.2018 11:28 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105063
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis