►   zur Desktop-Version   ►

«The 4400»: Neuauflage in Planung

Schon in der kommenden Saison könnte es einen Reboot der früheren USA Network-Serie geben.

Das US-Network The CW plant eine Neuauflage der Serie «The 4400». Hinter dem Projekt steckt CBS Television Studios, die unter ihrem früheren Namen als “CBS Paramount Network Television” schon die Originalserie produzierten. Taylor Elmore und Craig Sweeney betreuen den Reboot, da sie beim Studio unter Vertrag stehen. Die Beiden werden den Pilotfilm mitschreiben und zudem als ausführende Produzenten fungieren. Elmore wird zudem die Aufgabe des Showrunners übernehmen.

In der Serie verschwinden in der jüngeren Geschichte 4.400 junge Erwachsene in ihrer Fortpflanzungsphase. Im Jahr 2019 tauchen alle Menschen wieder auf, können sich allerdings nicht erinnern, was mit ihnen geschehen ist. Sie sind keinen Tag gealtert. In der früheren Version ermittelte ein Team, was mit den Menschen passiert sein könnte. Inwieweit dies im Reboot der Fall ist, ist noch nicht klar.

Die Originalversion von «The 4400» wurde von René Echevarria und Scott Peters produziert, an Bord waren die Schauspieler Joel Gretsch, Jacqueline McKenzie, Conchita Campbell und der Oscar-Preisträger Mahershala Ali. Es gab insgesamt vier Staffeln und 44 Episoden, die zwischen 2004 und 2007 ausgestrahlt wurden.

In Deutschland wurde «The 4400» zunächst bei ProSieben ausgestrahlt, aber aufgrund von schlechten Quoten abgesetzt. Erst im Mai 2015 wiederholte ProSieben Maxx die gesamte Serie, sodass es auch zur Free-TV-Premiere der vierten Staffel kam.
08.11.2018 08:15 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105049
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

The 4400

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis