►   zur Desktop-Version   ►

«The Voice» bleibt am Montag die Nummer eins

Die Ryan-Murphy-Serie «9-1-1» schlägt sich allerdings am Montag richtig super.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 7,66 Mio. (6%)
  • ABC: 6,81 Mio (4%)
  • CBS: 5,38 Mio (3%)
  • FOX: 5,26 Mio (5%)
  • The CW: 0,97 Mio (1%)
Durchschnittswerte der Primetime: Zuschauer ab 2 (MA 18-49)
«The Voice» erreichte am Montagabend in den USA erwartungsgemäß die höchsten Einschaltquoten. Insgesamt hält sich die 15. Staffel der Castingshow konstant im Bereich der neun Millionen TV-Zuschauer. An diesen schrammte NBC am Montag knapp vorbei, schalteten doch 8,98 Millionen um 20 Uhr zu den Knockouts Part 3 ein, was 7 Prozent Marktanteil im relevanten Bereich der 18 bis 49-Jährigen bedeutete. Die anschließende US-Serie «Manifest» setzte ihren Quotentiefflug fort. Zog es in der Vorwoche noch 7,29 Millionen vor den TV, so waren es am vergangenen Montag nur noch 6,33 Millionen, die einem Marktanteil von 6 Prozent entsprachen.

Zweitplatziert am Abend hatte sich ABC mit «Dancing with the Stars». Die „Country Night“ in Woche neun der 27. Staffel der Tanzshow wurde mit 7,83 Millionen Tanzfans vor den Fernsehbildschirmen und einem Marktanteil von 5 Prozent die stärkste Ausgabe der laufenden Staffel. Bislang war die erste Woche mit 7,68 Millionen am stärksten gefragt. Die darauffolgende Serie «The Good Doctor» legte um rund 700.000 Zuschauer von der Vorwoche auf 7,55 Millionen zu. Gleichbedeutend mit einem Marktanteil von sechs Prozent erlebte ABC insgesamt einen erfolgreichen Montagabend.

Der Serienabend bei CBS startete mit «The Neighborhood». Die Reichweite allerdings wurde zur schlechtesten der Serie. Mit 5,76 Millionen und 4 Prozent Marktanteil rutschte die Quote erstmals unter sechs Millionen. Auch das anschließende «Happy Together» verbuchte die niedrigste Einschaltquote der laufenden Staffel. Lediglich 4,20 Millionen Zuschauer und drei Prozent bei den Werberelevanten ließen Wünsche übrig. Erst die junge Serie «Magnum P.I.» steigerte wieder die Aufmerksamkeit des Senders, als um 21 Uhr 5,21 Millionen Zuschauer einschalteten und einen Marktanteil von drei Prozent bescherten. «Bull» holte noch 6,43 Millionen Zuschauer, der Marktanteil blieb mit drei Prozent stabil.

Neue Folgen von «The Resident» und «9-1-1» brachten FOX gute vier und fünf Prozent, insgesamt schalteten 4,93 und 5,59 Millionen Menschen ein. Bei The CW eröffnete «Arrow» mit lediglich 1,08 Millionen Zusehern den Abend, «DC’s Legends of Tomorrow» musste mit 0,86 Millionen auskommen. Beide Serien holten jeweils ein Prozent in der Zielgruppe.
07.11.2018 06:37 Uhr Kurz-URL: qmde.de/105013
Jonas Späth und Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

9-1-1 Arrow Bull DC’s Legends of Tomorrow Dancing with the Stars Happy Together Magnum P.I. Manifest The Good Doctor The Neighborhood The Resident The Voice

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis