►   zur Desktop-Version   ►

Ryan Reynolds will mit softer «Deadpool 2»-Fassung Spenden sammeln

Die räudige Superheldenkomödie «Deadpool 2» wird sanfter – für einen guten Zweck.

Die Kuh namens Deadpool wird weiter gemolken: Nachdem «Deadpool 2» bereits im Heimkino eine alternative, längere Filmfassung spendiert bekommen hat, bahnt sich in der Weihnachtszeit eine weitere Version der Superhelden-Actionkomödie ihren Weg in die US-Kinos. Bereits im September wurde bekannt, dass es sich um eine Fassung handelt, die auf eine US-Altersfreigabe PG-13 zurechtgebogen ist. Jetzt hat 'Deadline Hollywood' weitere Informationen über die neue «Deadpool 2»-Version ausgegraben: Laut dem US-Branchenblog wird diese Filmfassung auf den Titel «Once Upon a Deadpool» hören und ist gleichzeitig ein Versuch, gute Dinge zu bewegen und einen Kompromiss zwischen Ryan Reynolds und dem Hollywood-Studio Fox zu schließen.

Fox sehnt sich seit 2006 nach einem PG-13-Film über Deadpool, was bekanntlich auch der Grund war, weshalb der Überraschungserfolg «Deadpool» eine gefühlte Ewigkeit in der sogenannten Development Hell verbracht hat. Erst, als geleaktes Testmaterial im Internet für Furore sorgte, erhielt die Vision einer R-Rated-Superhelden-Actionkomödie grünes Licht. Dennoch habe Fox, so 'Deadline Hollywood', allerdings weiter nach einer PG-13-Version gefragt – nicht zuletzt, weil so ein größeres Publikum erreicht werden kann.

Mit «Once Upon a Deadpool» werfen Reynolds sowie die Autoren Rhett Reese und Paul Wernick dem Studio einen Knochen hin. Auslöser dazu war die Idee, eine neue Rahmenhandlung zu drehen, in der Deadpool dem Schauspieler Fred Savage eine Gute-Nacht-Geschichte vorliest – in Anlehnung an «Die Braut des Prinzen», der in den USA ein Kultfilm ist. Wie Reynolds erklärt, hat das ganze Unterfangen auch eine wohltätige Dimension. 'Deadline Hollywood' zitiert ihn: "Da es die Zeit der guten Gaben ist, werden wir für jede verkaufte Eintrittskarte einen Dollar an 'Fuck Cancer' spenden, die sich nur für kurze Zeit, extra wegen unserer Kampagne in 'Fudge Cancer' umbenennen." Fuck Cancer ist eine 2014 gestartete Vorsorge- und Aufklärungskampagne über Gebärmutterhalskrebs. «Once Upon a Deadpool» läuft in der Vorweihnachtszeit in den US-Kinos.
06.11.2018 10:06 Uhr Kurz-URL: qmde.de/104997
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Deadpool Deadpool 2 Die Braut des Prinzen Once Upon a Deadpool

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis