►   zur Desktop-Version   ►

«Bohemian Rhapsody» startet klasse

Sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Deutschland kam das Drama «Bohemian Rhapsody» auf den ersten Platz.

Mit rund 490.000 verkauften Tickets holte das Kino-Drama «Bohemian Rhapsody» die Pole Position am vergangenen Wochenende. Der Spielfilm landete auf dem ersten Platz der deutschen Kinocharts, auf rund 260.000 Besucher kam hingegen die Nummer zwei namens «Der Nussknacker und die vier Reiche». Der Fantasy-Spielfilm lag somit vor der deutschen Komödie «25 km/h», die auf 235.000 Zuschauer kam.

Weiterhin prima lief es für «Johnny English – Man lebt nur dreimal», der Film verbuchte weitere 165.000 Zuschauer. Das deutsche Drama «Der Vorname» lockte 145.000 Zuschauer an. Für den Animationsfilm «Die Unglaublichen 2» suchten rund 120.000 weitere Menschen die deutschen Lichtspielhäuser auf.

In den Vereinigten Staaten von Amerika lag «Bohemian Rhapsody» ebenfalls an der Tabellenspitze. Rund 50 Millionen US-Dollar wurden am ersten Wochenende erwirtschaftet, «Der Nussknacker» landete hingegen nur bei 20 Millionen US-Dollar. Der dritte Neustart, «Nobody’s Fool», machte einen Umsatz von 14 Millionen US-Dollar.
05.11.2018 11:46 Uhr Kurz-URL: qmde.de/104971
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

25 km/h Bohemian Rhapsody Der Nussknacker Der Nussknacker und die vier Reiche Der Vorname Die Unglaublichen 2 Johnny English – Man lebt nur dreimal Nobody’s Fool

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis