►   zur Desktop-Version   ►

Nitro rückt ZDFneo auf die Pelle

Der digitale ZDF-Sender wiederholte zur Primetime zwei Krimis, bei Männersender Nitro waren wie sonntags üblich die Spurensicherer unterwegs. ZDFinfo derweil hatte mit Oliver Welke gut Lachen.

Achtungserfolg: Immerhin genau eine Million Menschen entschieden sich am Sonntagabend zur besten Ausstrahlungszeit nicht für den «Tatort» im Ersten, sondern für die Wiederholung einer fünf Jahre alten Folge von «Der Kommissar und das Meer». „Der böse Mann“ mit Walter Sittler generierte dabei 2,8 Prozent Marktanteil insgesamt. Ab 21.45 Uhr kam «Der letzte Kronzuge» aus dem Jahr 2014 auf 0,87 Millionen Zuschauer und 3,5 Prozent Marktanteil. Für den Digitalsender waren beides ordentliche Werte, wenngleich man Nitro schon fast auf Augenhöhe sah.

Der Sender aus Köln zeigte wie üblich seine «CSI»-Serien und ab 22 Uhr auch das „Original“ aus Las Vegas. Die Wiederholung erreichte 0,73 Millionen Zuschauer für den Sender klar überdurchschnittliche 2,9 Prozent Marktanteil bei allen. Mit 1,8 Prozent bei den Jungen lief es auch in der für die Privatsender wichtigen Zielgruppe gut.

ZDFinfo feierte derweil seinen größten Reichweiten-Erfolg schon am Vorabend. Die Wiederholung der «heute-Show», in der unter anderem Robert Habeck zu Gast war, kam ab 19.35 Uhr auf gute 0,46 Millionen Zuschauer insgesamt (1,5%). Ab 20.15 Uhr holte der Info-Sender mit «Die schwersten Unglücke der DDR» noch 0,43 Millionen Zuschauer und gute 1,2 Prozent Marktanteil.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
05.11.2018 09:14 Uhr Kurz-URL: qmde.de/104964
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

CSI Der Kommissar und das Meer Der letzte Kronzuge Die schwersten Unglücke der DDR Tatort heute-Show

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis