►   zur Desktop-Version   ►

Telekom benennt «Germanized» um

Die Serie mit Christoph Maria Herbst erhält nun einen weltweit einheitlichen Namen.

Die Deutsche Telekom hat den Namen der kommenden Serien-Eigenproduktion nach Abschluss der Dreharbeiten noch einmal geändert. Aus «Germanized» wird nun der vielleicht etwas ungewöhnlichere Name «Deutsch-Les-Landes». Mehr als bisher wird damit die Verbindung nach Frankreich unterstrichen. Die Serie wird somit international unter gleichem Titel laufen. Neben der Telekom sind ja auch noch Telfrance, Bavaria Fiction und Amazon Prime Video an der Serie beteiligt.

Noch ein Name wurde geändert: Ustarrezpetu sollte bisher die Stadt sein, in der sich das Geschehen abspielt. Der Ort wurde nun aber in Jiscalosse umbenannt. Was hat sich nicht geändert? Es bleibt bei einer zehnteiligen ersten Staffel, es bleibt auch bei Christoph Maria Herbst («Stromberg») als Hauptdarsteller. Er spielt Manfred, einen Mann in den 50ern, der bei einem Autozulieferer arbeitet und seinen Job ziemlich gut findet. Dann wäre in der Serie noch Martine (Marie-Anne Chazel): Sie ist Bürgermeisterin des Küstenorts Jiscalosse in Südfrankreich und hat den Ort finanziell ruiniert. Ihre Lösung: Manfreds Chef Gerhard Jäger (Rufus Beck) kauft Teile des Ortes und verlegt die Design-Abteilung von München dorthin, was bei den Mitarbeitern und den Ortsansässigen kritisch beäugt wird. Die deutschen ziehen nur mit, um ihre Jobs zu behalten…

Alexandre Chrlot und Franck Magnier («Willkommen bei den Sch'tis») sind als Head-Autoren der Serie an Bord.
31.08.2018 12:45 Uhr Kurz-URL: qmde.de/103452
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

Deutsch-Les-Landes Germanized Stromberg Willkommen bei den Sch'tis

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter