►   zur Desktop-Version   ►

Erstmals nur aufgewärmtes 'SommerKino': «Monsieur Claude» begeistert dennoch Jung und Alt

Nach dem Riesenerfolg der «Grießnockerlaffäre» wusste auch der neueste Bestandteil der ARD-Spielfilmreihe zu begeistern. Mit den Kollegen vom ZDF lieferte man sich ein enges Rennen um den Tagessieg.

So lief das «SommerKino» 2018 bislang

  • zwei der fünf vorherigen Primetime-Filme waren volle Erfolge: «Ein Mann namens Ove» und «Grießnockerlaffäre» scheiterten beide nur knapp an der Fünf-Millionenmarke
  • «Frühstück bei Monsieur Henri» kam auf knapp dreieinhalb Millionen und erreichte zufriedenstellende 13,8 Prozent
  • «Mother's Day» und «Professor Love» enttäuschten dagegen mit nur 2,23 und 2,58 Millionen Zuschauer sowie unterdurchschnittlichen Marktanteilen (8,6% bzw. 10,4%)
  • in der jungen Zuschauergruppe standen durchweg gute 7,6 Prozent («Mother's Day») bis sensationelle 16,3 Prozent («Grießnockerlaffäre») zu Buche
Im sechsten Anlauf hatte das «SommerKino im Ersten» gewissermaßen nochmal eine Premiere anzubieten, die allerdings großen Cineasten nur wenig Freude bereitet haben dürfte: Anders als in den Vorwochen lief diesmal nämlich mit der französischen Erfolgskomödie «Monsieur Claude und seine Töchter» keine Free-TV-Premiere, sondern ein alleine in Sat.1 bereits dreimal zur besten Sendezeit ausgestrahlter Film. Dennoch fiel das Publikumsinteresse kaum geringer aus als zuletzt mit der fast fünf Millionen Zuschauer starken «Grießnockerlaffäre»-Erstausstrahlung: Durchschnittlich sahen 4,73 Millionen den 2014 produzierten Streifen, der damit verbundene Marktanteil lag bei sehr guten 16,2 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es für Senderverhältnisse angesichts von 14,4 Prozent bei 1,29 Millionen sogar noch besser.

Mit aufgewärmtem Material bestritten auch die Mainzer Kollegen vom ZDF die Primetime, hier lief die Zweitverwertung des TV-Thrillers «Ein Mann unter Verdacht» und lieferte sich angesichts von 4,77 Millionen und 16,4 Prozent ein enges Rennen mit den öffentlich-rechtlichen Kollegen, das man letztlich um Haaresbreite für sich entschied. Auch bei den Jüngeren hätte es angesichts ordentlicher 8,3 Prozent bei 0,74 Millionen deutlich schlechter laufen können. An die Zahlen der Erstausstrahlung im Oktober 2016 reichte man aber freilich nicht heran, damals wurden tolle 18,2 und 9,8 Prozent bei über sechs Millionen verbucht.

Eher was für die junge Zielgruppe boten die Mainzer dann ab 22:15 Uhr mit dem Actionthriller «Mission: Impossible - Rogue Nation» an, der freilich nach zwei ProSieben-Primetime-Präsentationen im Jahr 2017 allerdings auch nicht die ganz große Attraktivität mehr besaß. Dennoch: Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden tolle 11,2 Prozent bei 0,61 Millionen generiert, während insgesamt zumindest solide 14,1 Prozent bei 2,27 Millionen ausgewiesen wurden.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
14.08.2018 09:10 Uhr Kurz-URL: qmde.de/103021
Manuel Nunez Sanchez

Artikel teilen

Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
14.08.2018 09:56 Uhr 1
Ich kann mit diesen "Sommer-Kino" Filmen der ARD kam noch was anfangen....
P-Joker
14.08.2018 15:30 Uhr 2
"Monsieur Claude" ist ja auch ein wunderbarer Film.
Alle Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Ein Mann unter Verdacht Grießnockerlaffäre Mission: Impossible - Rogue Nation Monsieur Claude und seine Töchter SommerKino im Ersten

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis