►   zur Desktop-Version   ►

Animes sei Dank: ProSieben Maxx punktet auch ohne Football

TV Markt II: ZDFneo überzeugt weiterhin massiv im Gesamtmarkt: Dort zog man im Juli sogar an RTL II und kabel eins vorbei.

Mega-Monat für den kleinen Sender ZDFneo: Der Digitalkanal, der zuletzt vor allem mit zwei Programmfarben (Krimi-Re-Runs und Trödel) Erfolg hatte, verbuchte im Monat Juli schier unglaubliche 3,4 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren. Nur sechs Sender in Deutschland sind erfolgreicher. Das heißt auch: ZDFneo zog im Juli an kabel eins (3,2%) und RTL II (2,8%) vorbei. Bei den 14- bis 49-Jährigen blieb die Quote des digitalen Programms mit 1,6 Prozent gegenüber dem Monat zuvor unverändert.

Einen ganz massiven Sprung gemacht hat derweil ProSieben Maxx: Vor allem wegen seiner immer erfolgreicher werdenden Anime-Schiene legte der Männersender trotz Football-Off-Season um einen halben Prozentpunkt zu und kam auf 1,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Niemals zuvor war der ProSieben-Ableger erfolgreicher. Und noch etwas: Unter allen Sendern der dritten Generation war im Juli nur noch Nitro (mit 1,9%) stärker. Aus dem oberen Mittelfeld hat sich ProSiebenMaxx also auf Platz zwei nach vorne geschoben.

Das war bei Weitem nicht der einzige Grund zur Freude für die ProSieben-Gruppe: Bestwerte gab es auch für das jüngste Free-TV-Mitglied, kabel eins Doku. Auch wenn es in der öffentlichen Wahrnehmung etwas ruhiger geworden ist um den Sender, die Quoten steigen. Mit Zielgruppen-Werten von durchschnittlich 0,7 Prozent legte man gegenüber dem Juli um zwei Zehntel zu – und fuhr ebenfalls eine Allzeit-Bestmarke ein. Der Sender kabel eins Doku kam im Juli auf 0,5 Prozent im Gesamtmarkt. sixx steigerte sich bei den klassisch Umworbenen auf 1,4 Prozent, was einem Zugewinn von zwei Zehnteln gegenüber Juni entsprach.

Größere Verluste gab es unterdessen bei RTLplus. Der Best-Ager-Sender landete bei den Jungen bei 0,9 Prozent (-0,3 Punkte), insgesamt kam er auf 1,4 Prozent. Kurios: Während der Rückgang der Zuschauerzahlen bei den 14- bis 49-Jährigen also ziemlich deutlich ausfiel, legte der Kanal insgesamt sogar um zwei Zehntel zu. Sport1 blieb mit 0,8 Prozent Marktanteil in etwa auf dem mittelfristigen Mittelwert, legte gegenüber Juni aber um 0,2 Prozentpunkte zu.

Zuletzt immer spannend war das Duell der Nachrichtensender: Hier hatte WELT bei den Jungen mit 1,0 Prozent im Juli die Nase ganz knapp vor n-tv mit 0,9 Prozent, insgesamt waren die Werte genau andersherum. Phoenix kommt beiden Anbietern selbst bei den Jungen mit 0,8 Prozent recht nah, insgesamt liegt der Ereignissender mit 1,1 Prozent sogar vorn.

Nach der WM: Kindersender legen allesamt zu


Im Kinderfernsehbereich und somit der Gruppe der 3- bis 13-Jährigen (gewichteter Zeitraum 6 bis 20.15 Uhr) kommt der KiKa, der weiterhin auf Platz zwei liegt, der Kölner Konkurrenz von SuperRTL wieder näher. Mit 20,2 Prozent führen die Kölner zwar noch, aber der Vorsprung schrumpfte um 0,7 Punkte. Allgemein haben die Kindersender wegen der geringeren Anzahl an Fußball-WM-Spielen im Juli allesamt dazu gewonnen. Der KiKa um 3,4 Prozentpunkte auf 18,8 Prozent, SuperRTL auf 20,2 Prozent und der Disney Channel um 1,1 Prozentpunkt auf ein wieder zweistelliges Ergebnis: 10,6 Prozent. Etwas abgehängt steht Nick da, das mit einem Plus von einem Prozentpunkt nun auf 7,9 Prozent Marktanteil in der Kinderzielgruppe kommt.
01.08.2018 14:59 Uhr Kurz-URL: qmde.de/102744
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis