►   zur Desktop-Version   ►

Wer trifft heute Abend ins Schwarze? «Creed» oder «Spotlight»?

Die härteste Filmjury der Welt ist wieder im Einsatz – und befasst sich diesmal mit zwei Free-TV-Debüts. Siegt Keaton oder Jordan?

Filme gibt es wie Sand am Meer – Gute wie Schlechte. Seit Jahren ist vor allem der Sonntagabend die erste Anlaufstelle für Filmpremieren in Deutschland. Das hat auch ProSieben erkannt, dass für die kommenden Monate und insbesondere 2019 sogar einen deutlichen Ausbau an Free-TV-Premieren um 20.15 Uhr versprochen hat. Die Qual der Wahl wird also größer – oder eben nicht. Denn bei Quotenmeter.de urteilt die breitgefächertste und somit beste Jury Deutschlands.

An diesem Wochenende im Blockbuster-Battle:

«Creed – Rocky’s Legacy», Free-TV-Premiere, 20.15 Uhr RTL



Der junge Adonis Johnson hat genug vom Bürojob und möchte seiner wahren Passion, dem Boxen, professionell nachgehen. Für seinen Weg zum Titel gibt er daher alles auf. Adonis, der uneheliche Sohn von Apollo Creed, einem ehemaligen Gegner und späterer Freund von Rocky Balboa, bittet die altgewordene Boxerlegende "Italian Stallion", ihn zu trainieren. Die Trainingseinheiten machen sich bezahlt: Adonis gewinnt seinen ersten Profikampf. Mit der Story ist den Machern großteils ein Glückstreffer gelungen, findet unsere Kino-Redaktion: Doch selbst wenn «Creed – Rocky’s Legacy» vereinzelte Schwächen aufweist, so lässt sich guten Gewissens sagen, dass Stallone die Boxhandschuhe sehr fähigen Menschen übergeben hat, die das Rocky-Vermächtnis mit großer Ehrfurcht behandeln.

Die Bewertung:
Quotenmeter.de 4
Rotten Tomatoes Audience Score 9
Metascore: 8
IMDB User Rating: 8
Gesamtbilanz: 29 von 40


«Spotlight», Free-TV-Premiere, 20.15 Uhr, ProSieben


Sechs Oscar-Nominierungen können ja nicht irren: Der Film von Tom McCarthy weiß, was er kann: Im Jahr 2001 erhält Walter „Robby“ Robinson (Michael Keaton), der Leiter des Investigativteams „Spotlight“ des Boston Globe, einen besonderen Auftrag. Der neue Chefredakteur Marty Baron (Liev Schreiber) setzt ihn auf die Fälle von Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche an, von denen hinter vorgehaltener Hand schon lange gesprochen wird. Doch als Robby und seine Kollegen Michael Rezendes (Mark Ruffalo), Sacha Pfeiffer (Rachel McAdams), Matt Carroll (Brian d’Arcy James) und Ben Bradlee Jr. (John Slattery) die ersten Opfer interviewen, decken sie Schicht um Schicht einen viel größeren Skandal auf. So erzählt der Streifen in seinen recht üppigen rund 125 Minuten „vollkommen frei von Effekthascherei von einem Thema, das keinerlei Überstilisierung bedarf, um seinen ganzen Schrecken zu entfalten.“

Die Bewertung:
Quotenmeter.de: 4
Rotten Tomatoes Audience Score: 9
Metascore: 9
IMDB User Rating: 8
Gesamtbilanz: 30 von 40


«Kiss & Kill», 20.15 Uhr, sixx


So werten wir

Quotenmeter.de verzichtet seit jeher auf eine konkrete Vergabe von Punkten in seinen Kino-Kritiken. Für unsere Bewertungsskala nehmen wir deshalb drei internationale Anlaufstellen für eine inhaltliche Bewertung und messen über unsere Seite Quotenmeter vor allem das generelle Interesse an dem Film. Die Quotenmeter-Bewertung von 0 bis 10 Punkten richtet sich daher nach den aktuellen Aufrufzahlen der Quotenmeter-Kino-Kritik.
Publikumslieblinge gräbt sixx zur Primetime aus: Ashton Kutcher und Katherine Heigl. Nach einer gescheiterten Beziehung hat Jen die Nase gestrichen voll von Männern. Im Familienurlaub in Südfrankreich will sie auf andere Gedanken kommen. Doch als ihr der gutaussehende Spencer über den Weg läuft, wirft sie alle guten Vorsätze über den Haufen: Kaum zurück in Georgia heiraten die beiden und machen es sich in einem Provinznest gemütlich. Wie sich jedoch herausstellt, war Spencer ein Top-Spion und Profi-Killer.

Die Bewertung:
Quotenmeter.de: 3
Rotten Tomatoes Audience Score: 4
Metascore: 2
IMDB User Rating: 5
Gesamtbilanz: 14 von 40

Immerhin: Wir haben einen klaren Verlierer: Das Duo Kutcher und Heigl kann getrost verpasst werden, während sich die First-Runs auf ProSieben und RTL ein wirklich enges Duell liefern. Wer sich gar nicht entscheiden kann: «Spotlight» hat minimal besser abgeschnitten, der RTL-Film kann warten und später via Festplatte konsumiert werden.
29.07.2018 09:35 Uhr Kurz-URL: qmde.de/102388
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
29.07.2018 12:53 Uhr 1
"Spotlight" kenne ich noch nicht und der Boxerfilm interessiert mich fast nicht, obwohl der mit Stallone ist....also, werde ich wohl Spotlight Aufnehmen...
CaptainCharisma
29.07.2018 14:39 Uhr 2
Tippe darauf, dass beide daneben hauen. Nicht aufgrund der Qualität, sondern eher wegen den Umständen. Es sind wohl wieder überall über 30 Grad und bei vielen sind die Räume mittleweile auch elendig aufgeheizt. Dann in der Sauna zu hocken und auf den Fernseher zu starren, wird bei vielen womöglich nicht die 1. Wahl sein.
Alle Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Creed Creed – Rocky’s Legacy Kiss & Kill Rocky’s Legacy Spotlight


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis