►   zur Desktop-Version   ►

DMAX: Haushaltsauflöser lösen die Quote nicht auf

Guter Dienstag für den Männersender: Neben den Stubers punkteten auch die «Steel Buddies».

Chapeau, DMAX! Mit zwei Primetime-Formaten hat der zu Discovery gehörende Sender mit Fokus auf männliche Zuschauer am Dienstag abgeräumt. So punktete um 20.15 Uhr etwa eine weitere Folge der «Steel Buddies», die im Schnitt auf rund 360.000 Zuschauer gelangte. Insgesamt wurden für die einstündige Episode sehr passable 1,4 Prozent Marktanteil gemessen, bei den 14- bis 49-Jährigen lag die ermittelte Quote sogar bei wunderbaren 2,4 Prozent. Zum Vergleich: DMAX liegt im Schnitt derzeit bei um die 1,7 Prozent.

Erfolgreich verlief auch eine Wiederholung ab 21.15 Uhr: Um Haushaltsauflösungen und die damit verbundenen Probleme ging es im DMAX-Programm bei den Stubers. Die zweite Folge der Serie «Die Stubers – Eine Familie räumt auf» landete noch bei 1,8 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe. Rund 180.000 Umworbene sahen das Format, das insgesamt auf eine Reichweite von rund 250.000 verweisen kann. Im Gesamtmarkt schnappte sich die Eigenproduktion genau 1,0 Prozent Marktanteil.

Mit 5,5 und 6,5 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren war auch ein «Die Toten vom Bodensee»-Doppelpack beim digitalen Sender ZDFneo erfolgreich. Die Krimireihe sicherte sich ab 20.15 und 21.45 Uhr schöne 1,39 sowie 1,36 Millionen Zuschauer ab drei Jahren.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
18.07.2018 08:40 Uhr Kurz-URL: qmde.de/102378
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Die Stubers Die Stubers – Eine Familie räumt auf Die Toten vom Bodensee Eine Familie räumt auf Steel Buddies

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis