►   zur Desktop-Version   ►

«Two and a Half Men» fällt nach «Grey's Anatomy» auf die Nase

Bitterer Mittwochabend: Erst nach der Primetime war für ProSieben der Senderschnitt in Sichtweite.

Bald geht es bei ProSieben mit neuen Folgen der Krankenhausserie «Grey's Anatomy» weiter. Gegen das zweite Halbfinalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft schickte der Münchener Sender allerdings zwei Highlightfolgen aus der Vergangenheit des ABC-Studios-Formats über den Äther. Mit 0,68 Millionen Serienfans kam dieser Rücksturz in frühere Serientage ab 20.15 Uhr auf 2,1 Prozent Marktanteil. 0,49 Millionen Umworbene führten in der Zielgruppe zu 4,6 Prozent.

Ab 21.15 Uhr sanken die Werte: 1,7 Prozent Marktanteil waren insgesamt drin, 3,4 Prozent bei den Werberelevanten. Die Reichweite belief sich auf 0,58 respektive 0,40 Millionen «Grey's»-Fans. Ab 22.10 Uhr ging es für ProSieben weiter bergab: Die Sitcom «Two and a Half Men» kam auf nur 0,27 Millionen Comedybegeisterte, dies glich miesen 0,8 Prozent insgesamt. Bei den Umworbenen bedeuteten 0,19 Millionen Jüngere einem Marktanteil von 1,7 Prozent.

Eine weitere Folge erholte sich quotentechnisch und schloss die Primetime mit 1,5 Prozent bei allen und 3,1 Prozent in der Zielgruppe ab. Ab 23 Uhr ging es mit der Sitcom weiter bergauf: 3,0 und 5,5 Prozent waren drin, ehe ab 23.30 Uhr sogar gute 4,5 und mäßige 8,3 Prozent zustande kamen.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
12.07.2018 09:10 Uhr Kurz-URL: qmde.de/102258
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Grey's Grey's Anatomy Two and a Half Men

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis