►   zur Desktop-Version   ►

Das Erste ist auf den Hund gekommen

Das Erste beginnt mit dem Dreh der neuen Familienserie «Racko – Ein Hund für alle Fälle».

Die Darsteller

  • Leo und Linus de Greiff als Flori
  • Joline Laetitia Schwärzler als Fee
  • Ines Hollinger als Eva
  • Siegfried Terpoorten als Joseph Angerer
  • Monika Manz als Theres
Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen wird es wieder tierisch: Das Erste hat mit den Dreharbeiten für eine neue Familienserie begonnen, die vor Alpenkulisse spielt und sich um die Freundschaft zwischen einem Jungen und seinem struppigen Vierbeiner handelt. Die Serie hört auf den Titel «Racko – Ein Hund für alle Fälle» und wird ab sofort in der Umgebung von Miesbach, in München und Leipzig gedreht. Die Ausstrahlung der 13 in Produktion befindlichen Episoden mit jeweils 25 Minuten Laufzeit ist für 2019 im Ersten vorgesehen.

Die Serie wird vom Filmbüro Münchner Freiheit unter Federführung des Bayerischen Rundfunks im Auftrag der ARD für Das Erste verantwortet. Regie führt Uli Möller nach einem Drehbuch von Nicole Walter Lingen und Konstantin Ferstl. Hinter der Kamera steht Eugen Gritschneder, als Tiertrainerin agiert Renate Hiltl. Als Produzent ist Ernst Geyer vom Filmbüro Münchner Freiheit verantwortlich, die Redaktion hat Andreas M. Reinhard vom BR.

Das Erste reißt den Inhalt an: "Florian Wiesner, genannt Flori, erbt von seinem Großvater, den er nie kennengelernt hat, einen Bauernhof in Bayern. Zum Hof und damit zum Erbe gehört auch Racko, der Hund des Großvaters. Flori lebt eigentlich in Leipzig. Jetzt soll er seine gewohnte Umgebung verlassen und mit seiner Mutter Eva ins Voralpenland ziehen. Von der Großstadt, in der er sich auskennt und zu Hause ist, kommt er nun aufs Land. Keine einfache Zeit für ihn: die alten Freunde weit weg und neue noch nicht in Sicht. Die Schule kommt ihm in Leipzig auch einfacher vor. Und dann ist da noch der Bauunternehmer Angerer, der an Floris Erbe will und dabei nichts unversucht lässt. Gut, dass es neben seiner Mutter noch die Haushälterin Theres gibt. Und Fee - sie ist fast so alt wie Flori und hat ihr Pferd Sunny auf dem Hof eingestellt. Floris bester Freund wird aber schnell Racko. Zusammen mit dem, struwweligen Vierbeiner erkundet er die neue Heimat und findet langsam Gefallen daran. Denn das Leben auf dem Land bietet manches, was es in einer Großstadt nicht gibt. Racko und Flori werden bald ziemlich beste Freunde ..."
10.07.2018 11:38 Uhr Kurz-URL: qmde.de/102219
Sidney Schering

super
schade

92 %
8 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Ein Hund für alle Fälle Racko Racko – Ein Hund für alle Fälle


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis