►   zur Desktop-Version   ►

«Supergirl» ist ganz unten angekommen

Der Start der dritten Staffel war für sixx fast ein Rohrkrepierer.

Die Fans von «Supergirl» mussten – wie ihre Heldin – Nerven wie Stahlseile haben. Im vergangenen Sommer verschob ProSieben die Serie in das Nachtprogramm. Zwischen 01.40 und 02.30 Uhr sollte die Warner-Bros.-Produktion Zuschauer finden. Im Schnitt schalteten 0,32 Millionen Menschen ein.

Entweder haben diese Zuschauer den Weg zu sixx nicht gefunden oder die Serie aufgegeben, aber der Start der dritten Staffel war mit 0,17 sowie 0,19 Millionen Fernsehzuschauern ein Desaster. Die Marktanteile lagen bei 0,6 sowie 0,7 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den Umworbenen holte man 0,09 sowie 0,11 Millionen Zuseher. Mit 1,1 sowie 1,3 Prozent Marktanteil lag die Serie unter dem Senderschnitt.

Nach «Supergirl» schickte sixx noch eine alte Folge von «The Originals» auf Sendung, die auf etwa 80.000 Zuschauer kam. Mit 0,6 Prozent Marktanteil wurde die Wiederholung ebenfalls kaum nachgefragt.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
06.07.2018 09:17 Uhr Kurz-URL: qmde.de/102138
Fabian Riedner

super
schade

27 %
73 %

Artikel teilen

Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
tommy.sträubchen
06.07.2018 11:53 Uhr 1
1.1% und 1.3% sind für sixx doch kein Desaster...
medical_fan
07.07.2018 10:17 Uhr 2
Aber unter dem Senderschnitt.

Sowieso hätte die Serie nachts um 1.40Uhr bei Pro7 bleiben sollen. Superheldenserien sind einfach nicht gut(eigentlich eher Sch.) und Supergirl gehört dazu.
Columbo
07.07.2018 10:29 Uhr 3
Sehr geistreicher Kommentar, aber das ist man ja gewohnt.
Alle Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Supergirl The Originals


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis