►   zur Desktop-Version   ►

Die Fuchsjagd geht weiter: Comcast erhöht sein Gebot

Comcast will Disney das Murdoch-Unternehmen 21st Century Fox unter der Nase wegschnappen und greift nun noch tiefer in die Tasche.

Bei Comcast versteht man das Absegnen der viel kritisierten Fusion des Kabelgiganten AT&T und des Medienkonzerns Time Warner als Startschuss für die nächste Runde in der zunehmend heißer umkämpften Fuchsjagd mit Disney: Wie die Konzernmutter des Fernsehsenders NBC und der Film- und Fernsehschmiede Universal mitteilt, bietet sie Rupert Murdoch nun 65 Milliarden Dollar als Barofferte, um ihm den Großteil seines Medienimperiums 21st Century Fox abzukaufen. Darüber hinaus verspricht Comcast, die vertraglich versprochenen Strafgebühr an Disney zu zahlen, die Murdoch bei einem Abbruch der Mitte Dezember 2017 abgesprochenen Übernahme schuldig wäre.

Somit erhöht Comcast sein Gegengebot, mit dem der Konzern die Walt Disney Company ausstechen will, ein weiteres Mal. Ende Mai sprach Comcast bereits ein Angebot in Höhe von 60 Milliarden Dollar aus. Am 14. Dezember 2017 ging Murdoch noch einen Deal mit dem Disney-Konzern ein, der für einen Großteil von 21st Century Fox gewillt ist, 52,4 Milliarden Dollar in Disney-Aktien zu bezahlen.

Wirtschaftsanalysten erwarten, dass Disney innerhalb von fünf Tagen eine Reaktion auf Comcasts Fox-Angebot gibt. Laut 'CNBC', das ebenfalls zum Comcast-Konzern gehört, sieht Wall-Street-Analyst Barton Crockett durch das Wettbieten die Wahrscheinlichkeit steigen, dass die zu Verkauf stehenden Teile von 21st Century Fox zwischen Comcast und Disney gesplittet werden, wobei er erwartet, dass Comcast Sky erbietet und Disney "den meisten Rest" erhalten wird.
14.06.2018 10:26 Uhr Kurz-URL: qmde.de/101640
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis