►   zur Desktop-Version   ►

Das Erste: Hochpolitischer Abend, hohe Quoten

Nach einem gefragten «Polizeiruf 110» talkte «Anne Will» mit Angela Merkel und sorgte so für die besten Quoten des Polittalks seit Monaten.

Das Erste setzte am Sonntagabend dieses Mal nicht auf einen «Tatort», sondern auf eine Ausgabe der Krimireihe «Polizeiruf 110», und zwar auf eine, die sehr ins Genre des Politkrimis hineinreicht (hier unsere Kritik zum Film). Dies sprach ab 20.15 Uhr 6,31 Millionen Fernsehende an, darunter befanden sich 1,65 Millionen 14- bis 49-Jährige. Der öffentlich-rechtliche Sender erzielte dank dieser Reichweiten sehr beeindruckende 20,2 Prozent Marktanteil bei allen TV-Nutzenden sowie nicht minder erfreuliche 16,0 Prozent Marktanteil bei den Jüngeren.

Im Anschluss stellte sich Angela Merkel bei «Anne Will» anlässlich des G7-Gipfels brennenden Fragen – nicht nur über den Gipfel, sondern auch über die Zukunft Europas und die Casa BAMF.

3,94 Millionen Politinteressierte waren ab 21.45 Uhr mit an Bord, dies entsprach tollen 15,0 Prozent Marktanteil insgesamt. Dies ist die höchste Reichweite und die höchste Sehbeteiligung von «Anne Will» seit dem 11. März dieses Jahres, als über Merkels Kabinett diskutiert wurde. 0,77 Millionen 14- bis 49-Jährige mündeten diesen Sonntagabend indes in tolle 8,8 Prozent. Die Reichweite ist auch hier die höchste seit dem 11. März, der Marktanteil wiederum fiel zuletzt am 24. September 2017 höher, als bei «Anne Will» über die Bundestagswahl gesprochen wurde.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
11.06.2018 08:48 Uhr Kurz-URL: qmde.de/101551
Sidney Schering

super
schade

70 %
30 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Anne Will Polizeiruf 110 Tatort


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis