►   zur Desktop-Version   ►

Nach «Roseanne»-Aus: Was passiert mit dem frei gewordenen Sendeplatz?

Derzeit buhlen mehrere Kreative um den frei gewordenen Slot von «Roseanne». Ein Ableger von «The Middle» könnte dort bald laufen oder aber eine längst vergessene Dramedy von Bryan Fuller …

Das überraschende Aus der «Roseanne»-Neuauflage bei ABC infolge eines rassistischen Tweets von Hauptdarstellerin Roseanne Barr ruft nun Kreative auf den Plan, die auf den frei gewordenen Dienstags-Sendeplatz ab Herbst 2018 scharf sind. Viele Möglichkeiten werden zurzeit durchgespielt: Kann die Sitcom möglicherweise ohne Barr weitergehen?

Oder übernimmt ein Spin-Off vom «The Middle» den Slot? Figur Sue Heck (Eden Sher) könnte laut US-Medienberichten in dem Ableger im Mittelpunkt stehen. Die Familiencomedy ging erst kürzlich nach neun Staffeln zu Ende.

Auch Bryan Fuller schielt offenbar auf den frei gewordenen Platz durch «Roseanne». Via Twitter bringt der Fernsehproduzent («American Gods», «Star Trek: Discovery») seine zwischen 2007 und 2009 schon einmal bei ABC gelaufene Dramedy «Pushing Daises» ins Gespräch. Wie ernst es ihm damit gemeint ist, sei jedoch mal dahingestellt. Im Zuge der Revival-Welle wäre eine Rückkehr allerdings auch nicht kategorisch auszuschließen. Bei «Pushing Daisies» entdeckt Ned (Lee Pace) seine besondere Gabe: Er kann tote Menschen wieder zum Leben erwecken. Leider muss er feststellen, dass diese jedoch endgültig sterben, wenn er sie nochmals berührt.
31.05.2018 19:09 Uhr Kurz-URL: qmde.de/101350
Daniel Sallhoff

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

American Gods Discovery Pushing Daises Pushing Daisies Roseanne Star Trek Star Trek: Discovery The Middle

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis