►   zur Desktop-Version   ►

«Hotel Verschmitzt»: RTL versucht sich wieder an Impro-Comedy

Wie schon «Hotel Zuhause» setzt auch das neue Format auf Ralf Schmitz – dieses Mal jedoch in einer anderen Position.

Auch bald bei RTL ...

Bei RTL wird wieder improvisiert. Der Sender, der sich der Impro-Comedy von 2005 bis 2008 mit «Frei Schnauze» näherte und vor wenigen Jahren mit «Hotel Zuhause», arbeitet an einem weiteren Genrevertreter. Dieser hört auf den Titel «Hotel Verschmitzt» und wird laut 'Wunschliste' voraussichtlich im Herbst/Winter dieses Jahres bei RTL an den Start gehen. Als dauerhafter Hauptdarsteller ist, wie schon bei «Hotel Zuhause», Ralf Schmitz an Bord. Der Komiker wird einen Hotel-Dauergast spielen, neben ihm agieren in anderen Rollen unter anderem Stefanie Dreyer, Tanja Lanäus und Marco Rima.

Neben dem festen Ensemble sind wechselnde prominente Gäste angekündigt, die sich durch die ohne Drehbuch auskommenden Folgen der Comedy manövrieren. Dabei werden sie von Frank Buschmann beeinflusst, der als Mann im Ohr des Ensembles das Geschehen steuert – wie etwa aus «Schillerstraße» und «Mord mit Ansage» bekannt.

«Hotel Zuhause: Bitte stören» lief im September 2014, ging quotentechnisch jedoch trotz so charmanter Ensemblemitglieder wie Ilja Richter baden, weshalb nach den ersten vier Ausgaben Schluss war. Die Sendung wurde von Eyeworks produziert, als Spielleiter agierte «Switch»- und «Switch reloaded»-Veteran Michael Müller.
28.05.2018 16:37 Uhr Kurz-URL: qmde.de/101280
Sidney Schering

super
schade

80 %
20 %

Artikel teilen


Tags

Bitte stören Frei Schnauze Hotel Verschmitzt Hotel Zuhause Hotel Zuhause: Bitte stören Mord mit Ansage Schillerstraße Switch Switch reloaded

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Familie Tschiep
28.05.2018 22:42 Uhr 1
Klagt Frau Tatzig dagegen auch? Ich fand Hotel Zuhause näher an der Schillerstraße als Mord mit Ansage.
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter