►   zur Desktop-Version   ►

Europa League-Finale schiebt Sport1 vor ProSieben & Co.

Der 3:0 Sieg von Atlético Madrid war beim Sportsender Sport1 sehr gefragt.

Am Mittwoch standen sich die zwei UEFA Europa League-Finalisten Olympique Marseille und Atlético Madrid gegenüber, um im Pariser Groupama Stadium den Sieg des Fußballwettbewerbs auszuspielen. Madrid entschied die Partie mit 0:3 für sich und sicherte sich n neben dem Sieg der Europa League auch die Teilnahme am UEFA Super Cup sowie einem Startplatz bei der kommenden UEFA Champions League auch noch insgesamt 15,71 Millionen Euro Prämien.

Obwohl kein deutscher Verein mitspielte, können sich die Einschaltquoten sehen lassen. Im Durchschnitt schalteten 1,75 Millionen Menschen Sport1 an, der Marktanteil lag bei tollen 6,7 Prozent. Zum Vergleich: «Bachelor in Paradise» erreichte 2,04 Millionen Menschen, «Grey’s Anatomy» dagegen nur 1,23 Millionen Zuseher.

Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr die mehrstündige Übertragung 0,67 Millionen Fernsehzuschauer ein. Der Marktanteil bei den für die werbewirtschaft wichtigen Zusehern lag bei 7,7 Prozent. Eine Fortsetzung dieser Werte bei Sport1 wird es in der kommenden Saison nicht geben, da sich die Mediengruppe RTL Deutschland die UEFA Europa League sicherte.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
17.05.2018 09:08 Uhr Kurz-URL: qmde.de/101049
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Bachelor in Paradise Grey’s Anatomy

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis