►   zur Desktop-Version   ►

Schlussspurt: Auch «Lifelines» hat jetzt einen Starttermin

Die vierte neue RTL-Dramaserie für den Dienstag wird vor der WM starten. Sie läuft, wie aktuell auch «Jenny – Echt gerecht» in Doppelfolgen.

Aktuell gibt es im deutschen Fernsehen keine Medical-Serie dieser Art. Wir erzählen Geschichten aus dem Leben. Manche Fälle sind dramatisch und überaus spannend, manche sind lustig und zum Teil auch sehr skurril. Alex ist ein Arzt, der seine Patienten auch schon mal auf unorthodoxe Weise behandelt, dabei aber deren Wohl nie aus den Augen verliert. Gleichzeitig blicken wir bei «Lifelines» hinter die Kulissen des Krankenhaus-Alltags mit allem was zwischenmenschlich dazu gehört. Es wird also auch in Sachen Herz-Schmerz einiges dabei sein.
Jan Hartmann über seine neue Serie «Lifelines»
Nach «Sankt Maik» und «Beck is back!» (beide schon für eine zweite Staffel verlängert) und dem kürzlich neu gestarteten «Jenny – Echt gerecht» hat RTL nun auch einen genauen Sendetermin für das neue Medical-Format «Lifelines» mit Jan Hartmann. Wie «Jenny» wird diese Serie dienstags in Doppelfolgen zu sehen sein. Los geht es am 8. Mai 2018 um 20.15 Uhr, sodass bei zehn Folgen insgesamt das Staffelfinale noch vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft Mitte Juni über die Bildschirme flimmern wird.

«Lifelines» dreht sich um Dr. Alex Rode (gespielt von Jan Hartmann), der nach einem Bundeswehr-Auslandseinsatz auf Heimaturlaub in Köln ist. Bereits in den ersten fünf Minuten fällt ihm buchstäblich aus heiterem Himmel ein Patient vor die Füße. Alex rettet ihm heldenhaft das Leben - mit einem K.O. Schlag - und bringt ihn dann per Militär-Hubschrauber ins Hubertus Krankenhaus. Was er da noch nicht weiß, hier ist Laura Seifert Oberärztin, die Frau, die er vor 15 Jahren vor dem Altar stehen ließ. Annica Heine ist Head Autorin der von Sony Pictures umgesetzten Serie, bei der vier Regisseure tätig waren: Heinz Dietz, Michael Wenning, Kai Meyer-Ricks sowie Britta Keils.

Die Voraussetzungen für das neue Format könnten besser sein: Aktuell vier gezeigte «Jenny»-Folgen holten für RTL am Dienstagabend gerade einmal 9,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, zuvor hatten sich «Sankt Maik» und «Beck is back!» leicht besser geschlagen. Die Serie rund um einen Priester hatte man bei RTL mit durchschnittlich 12,6 Prozent abgeschlossen, die Anwalts-Dramedy kam auf 11,3 Prozent.

2017 hatte der Sender für seinen neuen Dienstag diese vier Serien bestellt – direkt wird also kein weiterer Nachschub zur Verfügung stehen. Die grundsätzlichen Planungen gehen aber schon weiter, wie es jüngst aus Köln hieß. Neben einer neuen Krimiserie gibt es auch Gedankenspiele eine weitere an einer Schule verortete Drama-Serie in Auftrag zu geben.
11.04.2018 14:47 Uhr Kurz-URL: qmde.de/100241
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Beck is back! Echt gerecht Jenny Jenny – Echt gerecht Lifelines Sankt Maik


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis